Monatsrückblick Juni: Viele kleine Glücksmomente

Veröffentlicht am Kategorisiert in Rückblicke

Der Juni war ein Monat voller Aktivitäten. Mal wieder. Und da ich Anfang Juli das Gefühl hatte, dass ich im Sommer noch gar nichts erlebt habe, gibt es einen etwas anderen Monatsrückblick. Meine Energie ist weg, vielleicht weil ich zu viel gemacht habe. Es war alles schön, doch vielleicht zu kleinteilig, zu viel an zu weit entfernten Orten, mit zu langen Strecken im Auto. Zu viel überlegen, wo ich am nächsten Tag eigentlich arbeiten, schlafen, überhaupt sein werde. Ohne Routinen für Sport, gesundes Essen, genügend Schlaf und Ruhe.

Ich werde jetzt im Juli mehr auf mich und meine Energie achten. Wie ich das mache, schreibe ich hier auf meinem Blog. Damit du nichts verpasst, melde dich zu meinem Newsletter an: zur Newsletteranmeldung!

Live Musik mit Hintergrund

Gleich am ersten Freitag im Monat ging es für mich ganz spontan nach Hannover zum Ärzte Konzert. Erst am Mittwoch hatte ich von einem Freund den Aufruf gesehen, wer noch eine Karte möchte. Ich habe trotz erhöhtem Arbeitsaufkommen in der Woche alles möglich gemacht und saß rechtzeitig am Freitag mit meinem Kumpel und zwei seiner Freundinnen im Auto. Die 1,5-stündige Fahrt war sehr witzig und ich habe mich sehr gut mit meiner Sitznachbarin unterhalten. Sie war, wie ich, auf so viele Weisen unterschiedlichst interessiert, hatte die gleichen Ansichten und total viele spannende Sachen gemacht. Der Unterschied war, dass sie Ende 30 ist, total zufrieden & glücklich auf mich wirkte und nur etwas davon genervt, dass ihre offene, ehrliche Art und Weise nicht überall gut ankommt. Ich habe ihr dann das Buch von Barbara Sher empfohlen und das Scanner Sein erklärt. Sie war ganz begeistert. Für mich ist diese Begegnung sehr bereichernd gewesen. Erstaunlicherweise jemand, der mich sofort versteht und es nicht komisch findet, so viele Interessen zu haben. Und so auf diese besondere Weise interessiert an Themen und anderen Menschen zu sein. Ich kann es schwer beschreiben, aber diese Beregnung hat mich selbst jetzt einen Monat später noch tief bewegt.

Auch die Ärzte haben mich beeindruckt. Ich war nie der leidenschaftliche Ärzte-Fan, doch die Lieder kennt man ja, die Einstellung der Band finde ich auch klasse und live ist alles ja nochmal viel besser. Doch was für eine Relevanz selbst die älteren Ärzte Texte auch heute noch für mich und die Gesellschaft haben, das war mir nicht so bewusst.

Im Juni war ich dann noch beim Stove Open Air, wo ich die Band Lumbematz kennengelernt habe. Sie kamen ganz aus Saarland und haben die Bühne ordentlich gerockt. Ich habe bei schönstem Sommerabendwetter mit meiner Schwester getanzt, den Mond und die Sterne angeschaut und das Leben genossen.

Viele kleine Glücksmomente

Ich habe im Juni Ganz viele kleine schöne Glücksmomente erlebt:

  • Eine Freundin auf Weltreise verabschiedet
  • Mit den Ärzten gerockt
  • Mit Oma die Schiffe auf der Elbe gezählt und Erdbeerkuchen gegessen
  • Ganz spontan gegrillt und Detektivin gespielt
  • Den Ironman Fahrer*innen zugeschaut
  • Ein Bubblegum und Marshmallow Eis an der Elbe schnabuliert und die schönen Dinge vor der eigenen Haustür genossen
  • Ein Geheimtipp für Sonnenuntergänge an der Elbe mit coolen Getränken entdeckt
  • Sehr lecker an einem schönen Fluss in der Natur gespeist
  • Ein letztes Mal im Job Coaching alles zusammen gefasst
  • Eine neue Wohnung bewundert und tolle Gespräche genossen
  • Erdbeeren pflückend und Kuchen essend den Sommer begrüßt und die Freundschaft gefeiert
  • Die Pfingstrosen im Garten angeschaut
  • Tanzend den Sommer, die Leichtigkeit und das Leben gefeiert
  • Nochmal lecker gegrillt und sich gut unterhalten mit Freunden und Kolleg*innen
  • den Kleiderschrank meiner Mama durchprobiert
  • Mit meiner Oma geschnackt
  • einen RASEMÄHER gekauft – endlich! Und dieses freudige Ereignis mit Sushi gefeiert
  • Die Wildblumenwiese aka den Rasen zu Hause nochmal genau unter die Lupe genommen und die kleinen Insekten angeschaut
  • Bei IKEA der Sommerhitze entflohen und am See gesessen
  • Einen lauen Sommerabend im eigenen Garten mit selbst gegrillten Forellen und Erdbeer Eierlikör aus Erdbeeren getrunken
  • Mit alten Nachbarn gesprochen und einen schönen Nachmittag in der alten Heimat gehabt
  • Mit Oma TV geschaut
  • Mit der Sitznachbarin vom Ärzte Konzert telefoniert
  • Gelernt, was Marienkäferlarven sind und wo sie in meinem Garten wohnen
  • In der Kirchengemeinde im Dorf getöpfert
  • Die ersten Gurken geerntet und ganz viel Salat
  • Den Pool bei der Hitze aufgebaut und am Sonntag gleich genutzt
  • Abends bei Nachbarn gefeiert und neue Leute kennengelernt
  • Am Sonntag in der Kirchengemeinde einen schönen Nachmittag mit Freunden verbracht
  • Am Dienstag ein sehr spontanes Date direkt nach der Arbeit an der Fähre gehabt
  • Den letzten Tag im Monat mit einem tollen Sommerfest bei der Arbeit gefeiert! Das Wetter war traumhaft, das Essen, Musik und Stimmung sehr toll.
  • Meine Lieferung von yfood ist angekommen – hiermit möchte ich während der stressigen Phasen meine Ernährung etwas ausgewogener gestalten
  • und bestimmt noch so einiges mehr, was ich vergessen habe!

Hier ein paar Bilder vom Juni:

Auf Instagram ist auch einiges passiert im Juni:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.