Wie nutze ich festes Shampoo richtig?

Veröffentlicht am Kategorisiert in Persönliches

Ich nutze feste Haarseifen schon seit 2017 und liebe es. Es spart unglaublich viel Plastik, Platz im Bad und meine Haare fühlen sich damit super an! Da die Nutzung von festen Shampoos oder auch Haarseifen genannt, etwas anders ist als bei flüssigem Shampoo, kommen jetzt ein paar Tipps für dich:

  • Bei festen Haarseifen ist es wichtig, dass die Seifenstücke trocknen können, entweder auf einer Unterlage mit Riffeln, Löchern oder Steinen als Untergrund, damit sie nicht festkleben.
  • Die Stücke sollten so gelagert werden, dass sie nicht permanent durch z. B. andere Personen nass werden.
  • Man kann die Seife in einen Nylonstrumpf oder Sisalsäckchen aufbewahren und diesen zum Trocknen aufhängen.
  • Wenn das Stück Seife kleiner wird oder durchgebrochen ist, dann stecke es einfach in einen Nylonstrumpf oder Sisalsäckchen.
  • Die Seife im Strumpf oder Säckchen aufzubewahren ist auch hilfreich beim Waschvorgang, da man die Seife mit dem Strumpf sehr schnell aufschäumen kann. Die Seife ist auch weniger rutschig in den Händen mit dem Strumpf und Strumpfknoten in der Hand. Es eignen sich auch die Sisal Säckchen, obwohl mir die mittlerweile zu groß und zu rau sind.
  • Achte auf eine kühle Umgebung, damit die Seife länger hält.

Hast du schon mal festes Shampoo genutzt? Wenn nicht, was hält dich ab? Hier findest du meine Anleitung für Haare zum Glücklich sein, schau doch mal vorbei!

Kennst du noch ein paar Tipps? Und was ist dein absoluter Liebling für festes Shampoo?

Ich freue mich über deinen Kommentar. Oder teile den Beitrag gerne!

3 Kommentare

  1. Hallo Lucy,
    Im Moment nehme ich ein Spezial-Shampoo, damit die blondierten Haare nicht gelb werden. Irgendwann lasse ich das mit dem Färben, dann nehme ich wieder festes Shampoo. Hast Du Probleme mit Kalkseife? Das ist ja nicht so lustig, wenn man hartes Wasser hat.
    Den Tipp mit dem Strumpf find ich spannend. Das werde ich dann mal ausprobieren, danke!
    Liebe Grüße und alles Gute.
    Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert